Patienten-Information

Die Mesotherapie (Mikro-Injektion in die Haut) bietet eine sehr effektive Möglichkeit für immer mit dem Rauchen aufzuhören. Die Nichtraucherspritze wurde in Frankreich  von Dr. M. Pistor vor ca. 15 Jahren entwickelt. Seither verbreitet sich diese Therapie schnell im französischen Sprachraum.

Es ist dabei in der Regel nur eine einzige Sitzung erforderlich. Mit einer speziellen Arzneimischung aus homöopathischen Stoffen, Vitaminen und einem Neuraltherapeutikum werden 6 Punkte am Kopf behandelt.

Sie werden augenblicklich eine Abneigung oder zumindest fehlendes Verlangen nach einer Zigarette verspüren. Die sonst üblichen Entzugserscheinungen, wie Nervosität, leichte Reizbarkeit oder Kreislaufprobleme treten gar nicht oder in nur sehr geringem Maße auf.
Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt.

Zu erwartendes Ergebnis:

Kein weiterer Tabakkonsum zu 100% am nächsten Tag, 90% nach 8 Tagen, 70% nach 1 Jahr. Nach > 5 Jahren (Langzeitergebnis) liegt die Erfolgsquote immer noch > 50%!!!

Durch die hohe Erfolgsquote der Mikro-Spritze sind wir in der Lage Ihnen bei Rückfälligkeit innerhalb von 12 Wochen eine kostenlose Nachspritze anzubieten.

  • Bitte beachten Sie folgendes:
  • Kommen Sie nur zum Behandlung, wenn Sie ernsthaft entschlossen und willens sind endgültig mit dem Rauchen aufzuhören
  • Wählen Sie einen bestimmen Tag aus, an dem Sie wenig Stress und einen ruhigen Tagesablauf haben
  • Entfernen Sie alles, was Sie zu Hause oder am Arbeitsplatz an das Rauchen erinnert. Werfen Sie Ihre Zigaretten, Aschenbecher und Feuerzeuge weg
  • Belohnen Sie sich, wenn Sie Zwischenziele erreicht haben (1 Tag, 1 Woche, 1 Monat und 1 Jahr) ohne zu rauchen. Gönnen sie sich einen schönen Urlaub!

Die Deutsche Gesellschaft für Mesotherapie gibt Ihnen gerne die weiteren Auskünfte zu diesem Thema.

Bei mittlerer bis starker körperlichen Nikotinabhängigkeit erhalten Sie vor der Antiraucherspritze zusätzlich eine Ampulle des homöopathischen Komplexmittels, die als Eigenblutspritze verabreicht wird. Dieses homöopathische Arzneimittel schützt den Organismus vor Tabakschäden und erleichtert zusätzlich die Entwöhnungsbestrebungen. In schweren Fällen können diese Eigenblutspritzen mehrmals verabreicht werden.

Nach der Antiraucherspritze erhalten Sie außerdem 2 Ampullen sowie einen patentierten Sprüh-Applicator mit nach Hause. Verleiten die Situationen im Alltag doch wieder zum Rauchen, nehmen sie mit Hilfe des Mundsprays den Wirkstoff fein zerstäubt über die Mundschleimhaut auf. Das Arzneimittel gelangt rasch in den Organismus und zeigt umgehend Wirkung.

Was ist mit dem Gewicht?

Durch Nikotin kommt es zu einem beschleunigten Umbau von Fetten und Kohlenhydraten. Außerdem wirkt Nikotin noch appetithemmend. Es besteht also die Gefahr der ungewollten Gewichtszunahme.

=> Bewegen Sie sich viel und trinken Sie mehr (Flüssigkeit befüllt den Magen)!

Da das Rauchen das Immunsystem schwächt wird außerdem nach der Raucherentwöhnungstherapie eine Entgiftungs- und Immunkur empfohlen, um den "neugeborenen Nichtraucher" wieder in Schwung zu bringen.